Lysistrata
© by Kyritzer Knattermimen
Lasst es wundervoll sein, oder lasst es abscheulich sein, solange es nur aussergewöhnlich ist.
LYSISTRATA
 Komödie von Aristophanes
Bearbeitung: Eckhard Kutzer
Spielsaison 2002
Diese Komödie entstand 411 v. Chr. in der Zeit der langen Peleponnesichen Kriege und hat ihre Zeitlosigkeit bis heute bewiesen. Das Thema ist der Kampf der Frauen unter Führung von Lysistrata gegen den Krieg der Männer und den damit verbundenen Leiden. Da Krieg eigentlich “Männersache” ist, wollen die Athenerinnen das gegnerische Geschlecht entmachten, um so ihren Friedenswillen durch zu setzen. Dazu greift die resolute Lysistrata zu einer ganz speziellen Lösung, um den ersehnten Frieden herbei zu führen: Alle Athenerinnen rufen einen Liebesstreik aus. Erst wenn sie den Krieg beenden, erhalten die Männer wieder Zutritt in die heimischen Schlafzimmer.